Zentrum Choisy – Interkulturelle therapeutische Wohngemeinschaft

Die interkulturelle therapeutische Wohngemeinschaft Zentrum Choisy wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, Frauen und Männern aus verschiedenen Kulturen, die mit psychischen oder sozialen Herausforderungen konfrontiert sind, ein Zuhause in einem betreuten Wohnumfeld zu ermöglichen. Die Institution wird politisch und konfessionell neutral geführt.

Die Wohngemeinschaft bietet maximal 8 Wohnplätze für Menschen an, welche die umfangreiche Betreuung einer psychiatrischen Klinik nicht mehr benötigen, aus verschiedenen Gründen jedoch noch nicht alleine leben können oder wollen.  Abende, Wochenenden und Feiertage sind nicht betreute Zeiten.

Ausnahme: Klienten mit Abhängigkeit von Suchtmittel, starke bzw. langfristige Pflegebedürftigkeit und Selbst- und Fremdgefährdung.

Das Zentrum Choisy befindet sich in einer zentral gelegenen Liegenschaft in unmittelbarer Nähe des Inselspitals Bern, städtisch, jedoch ruhig und schön. Das Zentrum ist durch die öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut erschlossen.

Im geschützten Rahmen ermöglicht das Zentrum Choisy unter anderem:

  • Das Erhalten und Erweitern der Selbständigkeit in Belangen des alltäglichen Lebens
  • Ein kooperatives und bewusstes Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft
  • Das Leben in mit einer klaren Tagesstruktur
  • Die Organisation der Hausarbeit und Planung gemeinsamer Aktivitäten
  • Regelmässige Haussitzungen, an denen unter anderem Anliegen und Themen, die das gemeinsame Zusammenleben betreffen, in der Gruppe besprochen werden können.

Aktuell im Zentrum Choisy